VBS | Werkstattschule
Schule
Bildungsgänge
Schulverein
Archiv der Aktivitäten
Kontakt
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz


Aktivitäten



Junge Migranten werden zu Bootsbaumeistern







Kanal der Werkstattschule Bremerhaven auf Youtube

Die Werkstattschule Bremerhaven hat einen eigenen Kanal bei Youtube. Dort  werden regelmäßig Filmbeiträge zu aktuellen Anlässen oder zur Arbeit in der Werkstattschule veröffentlicht.

Bei der Aktuellen Veröffentlichung handelt es sich um einen Film über den Flashmob "dem Lernen Flügel verleihen" am 29.04.2015.

Hier geht es zum Film:

https://youtu.be/yFbz5GfSttA




Hier gibt es die Bilder zum Flashmob

https://www.dropbox.com/sh/nr7eu94x7ptzey5/AAAP4CWXYnE8SDHAPFWYDvZza?dl=0



Flashmob - Aktion der Marktschule und der Werkstattschule anlässlich der Gründung der Deutschen Schulakademie in Berlin

Ort: Bremerhaven, Willi Brandt Platz
Zeit: 29.04.2015, 11:00 Uhr

Mit Beschluss der Preisträgerkonferenz des Deutschen Schulpreises wird am 29.04.2015 die Deutsche Schulakademie in Berlin gegründet. Als gemeinnützige Institution wird die Deutsche Schulakademie von der Robert Bosch Stiftung und der Heidehof Stiftung getragen. Leitidee dabei ist unter anderem, dass gute Schule Schule machen soll. Die Deutsche Schulakademie will exzellente Schulpraxis in die Breite der Schullandschaft transportieren. (vgl. www.deutsche-schulakademie.de/akademie/ziele).


Ca. 25 Preisträgerschulen werden anlässlich dieser Gründungsveranstaltung im gesamten Bundesgebiet „Flashmob- Aktionen“ unter dem Motto „dem Lernen Flügel verleihen“ durchführen. Im Land Bremen gibt es drei dieser Preisträgerschulen, von denen sich zwei – die Marktschule und die Werkstattschule – in Bremerhaven befinden, und gemeinsam Ideen entwickelt haben, um an dieser Aktion teilzunehmen.

Es werden ca. 90 Primarschülerinnen und –schüler der Marktschule mit ca. 90 Schülerinnen und Schülern der Werkstattschule Windmühlen aus Holz bauen, bemalen und deren Flügel mit ihren persönlichen Wünschen an ihre Bildung versehen. Bei den Schülerinnen und Schülern der Werkstattschule handelt es sich um junge Menschen aus anderen Ländern – vornehmlich Flüchtlinge – die Bremerhaven als zukünftigen Wohnort gewählt haben. Die Marktschule unterrichtet in Klassenfamilien jahrgangsübergreifend die Jahrgänge 1 bis 4.

 
 







Am 29.04.2015 werden wir alle gemeinsam am Willi-Brandt Platz die Windmühlen in den Seewind halten, um damit unseren Wünschen an die Bildung Ausdruck zu verleihen.


Zeitgleich werden 23 andere Preisträgerschulen über ganz Deutschland verteilt ähnliche Aktionen durchführen.


Die Malaktionen finden in der Werkstattschule (Hinrich-Schmalfeldt- Straße 26) am Montag, den 20.4.2015 und am Mittwoch den 22.04.2015 statt.



Kantine in der Tonnendachhalle renoviert


Unsere Kantine war etwas in die Jahre gekommen


Und es hat uns immer mehr gestört, dass es keinerlei Lärmschutz im Raum gab. Besonders bei den legendären Festen in der Tonnendachhalle war das oft nicht so schön.

 

Anja Heers, arbeitspädagogische Praktikantin in der Malerwerkstatt, übernahm mit den Azubis die Neugestaltung. Und unsere Zimmerleute versahen das Ganze mit einer Lärmschutzdecke.


Der nächsten Feier steht nichts mehr im Wege!



Deckenleisten für den schöneren Übergang.







































Farbkombinationen zum Auswählen; gemischt wurde nur aus den Grundfarben.











Gestaltungsauftrag: die 4 Jahreszeiten.















                                               


                                                    Tomorrow
                  ein Theaterstück über das Weggehen und Ankommen






Seit Oktober 2014 gehen zehn Schüler/innen der Werkstattschule unermüdlich jeden Mittwoch in die Geschwister Scholl Schule, um dort am Theaterunterricht teilzunehmen. Sie lernen verschiedene Theaterübungen und entwerfen Szenen und Tänze. Und gemeinsam mit einem Theaterkurs der Scholl Schule erarbeiten unsere Schüler/innen ein Stück. Das Stück TOMORROW handelt von Menschen, die auf der Flucht sind, es handelt vom Entschluss zu gehen, von der langen Reise, vom Leben und vom Überleben, es handelt vom Ankommen in Deutschland und den Bürokraten, die „alles“ ganz genau wissen wollen, es erzählt von Sehnsüchten und Träumen. Und das Stück fragt auch nach dem Morgen und einem möglichen „Happy End“.

 

17. März, 20 Uhr, Theater im Fischereihafen (Premiere), 10 €/ 5 € erm. (Eintritt wird gespendet)

18. März, 13.30 Uhr, Aula SZ Geschwister Scholl (für angemeldete Schulklassen)

Karten:

Theater im Fischereihafen (0471 – 93 23 30)

Sekretariat SZ Geschwister Scholl (0471 - 3000 110)



3. Preis beim Jugendfilmfestival Bremerhaven

 

Beim vierten Jugendfilmfestival Bremerhaven wurden die Auszubildenden im ersten Ausbildungsjahr der Werkstattschule mit dem 3. Preis für ihren Beitrag ausgezeichnet. Im Wettbewerb, der von der Stadtbildstelle und Radio Weser TV organisiert wird, wurden 10 Beiträge mit Geld- und Sachpreisen ausgezeichnet.

 

Der eingereichte Film der Auszubildenden „Warum ich?“ hat sich mit dem Thema Cybermobbing auseinandergesetzt und erfüllte damit lebendig und humorvoll das Wettbewerbsmotto „Mittendrin“.

 





Vorsicht: KUNST!

 

In der Galerie Goethe45 bereiten in der 47. Kalenderwoche (17. bis 23. November) 2 Künstler ihre Ausstellung vor, die national und international spannende Projekte machen: 44flavours

 

Die Werkstattschule ist von der Kuratorin Anne Schmeckies und den Künstlern eingeladen, an 2 Tagen gemeinsam eine Skulptur zu bauen. Sie wird während der Ausstellungsdauer vor der Galerie stehen. Das Video, das gleichzeitig entsteht, wird in die Ausstellung integriert.

 

Jugendliche aus 3 verschiedenen Lernangeboten der Werkstattschule nehmen an dieser Aktion teil.

 

Wir sind stolz auf die Zusammenarbeit, sind unglaublich neugierig und freuen uns sehr darauf.

Link auf: 44flavours






Wirtschaftsquiz

Um auch Schüler frühzeitig mit dem Thema Wirtschaft in Berührung zu bringen, veranstalten die Wirtschaftsjunioren Bremerhaven ein Wirtschaftsquiz für neunte Jahrgangsstufen der Seestadt.

„WWW - Wirtschaftswissen im Wettbewerb“ heißt das bundesweite Projekt, an dem rund 50.000 Schülerinnen und Schüler teilnehmen.

Wir danken Tim und Klaus von den Bremerhavener Wirtschaftsjunioren, die mit  unseren Schülern aus den Klassen Nach8-2 und dem BOK Lagerlogistik das Wirtschaftsquiz gemacht haben.





Schülerinnen und Schüler der Werkstattschule bauen Kulissen für das Kindermusical "Frederick"


Schülerinnen und Schüler (SuS) der Werkstattschule Bremerhaven haben in Kooperation mit der Musikschule Bad Bederkesa Kulissen für das Kindermusical „Frederick“ gebaut. An dem Bau waren SuS der schulersetzenden Maßnahme Nach8 und der Berufsfeldorientierungskurse Holz, Service, Druckerei und Metall beteiligt. Die Kulissen werden heute (17.7.2014) in der Zeit zwischen 12:00 und 16:00 Uhr in der Mehrzweckhalle in Elmlohe aufgebaut.

Für die an der Werkstattschule beschulten benachteiligten Jugendlichen bot und bietet dieser Auftrag die Möglichkeit, ihre eigene Phantasie und Kreativität unter Beweis zu stellen und weiter zu entwickeln. Damit leistet dieser Auftrag einen wichtigen Beitrag zu Weiterentwicklung des Selbstvertrauens und des Selbstwertgefühl der Jugendlichen.

Die Kooperation der Werkstattschule mit der Musikschule Bad Bederkesa eröffnet neue Möglichkeiten in der pädagogischen Arbeit im Dienste der Entwicklung benachteiligter Jugendlicher in Bremerhaven.



Projektwoche in Werkstattschule

In der Woche vom 16.06. bis zum 20.06.2014 fand in der Werkstattschule Bremerhaven eine Projektwoche statt. Es wurden verschiedene Projekte angeboten, in denen  sich die Schülerinnen und Schüler unterschiedlich ausprobieren konnten. So gab es ein Sportprojekt, das mit den Schülerinnen und Schülern das Golfen und Spinnung ausprobiert hat. Ein anderes Projekt hat via Geocaching Bremerhaven erkundet. Oder es wurde die Natur auf einem Biobauernhof, im Wald und auf einem Pferdehof erlebt. Am Ende gab es einen gemeinsamen Abschluss. Alle sind sich einig, dass es eine tolle Woche war.





Wir danken den  Berufsberatern und Berufsberaterinnen aus Bremerhaven


Seit einigen Jahren sind feste Mitarbeiter/innen der Agentur für Arbeit zuständig für die Begleitung und Beratung unserer Jugendlichen.   Dadurch kennen und beraten sie unsere Jugendlichen teilweise über mehrere Jahre hinweg. Auch die Kooperation mit dem Team der Werkstattschule profitiert von dieser Stetigkeit.

Das Engagement, das diese Berufsberater/innen in der Zusammenarbeit mit uns zeigen, ist großartig für unsere Jugendlichen, die durchaus anspruchsvolle Kunden sind.   Das haben wir gerade in diesem Schuljahr wieder feststellen können:  es ist immer möglich, besondere  Wege und Umwege der Beratung und Vermittlung abzusprechen und zu gehen, wenn es für den einzelnen Jugendlichen sinnvoll ist.

Hierfür den herzlichsten Dank!



Der Ton macht die Musik

Die swb Bildungsinitiative hat der Werkstattschule die Anschaffung von Rhythmusinstrumenten und Ukulelen ermöglicht. Damit hält die Musik Einzug in unsere Projekte.

Unser Ziel: die unterschiedlichen Einzelnen in unseren Gruppen aufeinander einzustimmen, das Gemeinsame zu fördern und bei unserer Abschlussveranstaltung im Sommer zu einer Aufführung zu kommen.

Bemerkenswert: Der Instrumentalienhändler, bei dem wir die Instrumente eingekauft haben, war von der Idee so angetan, dass er uns spontan ein Schlagzeug spendete.

Beiden Unterstützern unserer Arbeit den herzlichsten Dank.






Backofen und Hochbeet für die Werkstattschule

Die GEWOBA Stiftung unterstützt die Jugendlichen der Werkstattschule bei der Erprobung in den Berufsfeldern Gartenbau und Bau/ Maurer.

Durch die Förderung in Höhe von 1.800 Euro können wir in diesem Sommer einen Außenbackofen bauen, ein aus Restmaterialien gebautes Hochbeet bewirtschaften und Sitzgelegenheiten für das Außengelände in der Wiesenstraße bauen

… und dann bei gutem Wetter ein Hoffest mit Pizza und  Butterkuchen feiern.

Wir freuen uns sehr  und bedanken uns bei der Stiftung.






Werkstattschule und Theater

 

„Wie??? Diese Jugendlichen gehen ins Theater???“

Klar doch. Und Theater spielen tun sie auch, was nicht zuletzt mit der Aufführung von „Charra!“ eindrucksvoll belegt wurde. Seit vielen Jahren finden bei uns Klassenzimmerstücke statt und gehen unsere Klassen in das Jugendtheater; sie spielen Rollen für ihre Video-Drehs…

Aber seit diesem Jahr ist die Werkstattschule auch

 

Partnerschule des Stadttheaters Bremerhaven!

Wir verpflichten uns, mit unseren Lerngruppen 2 Theaterstücke je Spielzeit zu besuchen bzw. Klassenzimmerstücke zu buchen.

Natürlich muss die Kooperation in die besonderen Erfordernisse einer Produktionsschule eingepasst werden: „Theater“ geht nur mit gut abgesprochener Terminplanung, weil Produktion, Praktika, Ausbildung, Berufsschule etc. nicht beeinträchtigt werden dürfen.

Die meisten Schüler_innen haben in dieser Spielzeit das Theaterstück „Wir alle für immer zusammen!“ besucht.

Die Azubis luden Jan Friedrich Schaper ein, das Stück in der Tonnendachhalle aufzuführen.  Dabei wurden Ideen geboren, die Werkstattschule als Bühnenraum auch weiter zu nutzen und damit damit die Aufführungsstätte „Pferdestall“ zu ergänzen. Das zeigt schon: die Partnerschaft mit dem Tea des Jugendtheaters kann von allen kreativ entwickelt werden, wie wir es brauchen.

Wir bedanken uns beim Stadttheater für diese wunderbare Möglichkeit, mit unseren Jugendlichen durch Türen zu gehen, die sie oft seit dem Weihnachtsmärchen nicht mehr genutzt haben.






Hier ein kleiner Eindruck der Kooperation mit dem Stadttheater Bremerhaven.


http://youtu.be/ugbEvRzzrLI 








„Früher war alles besser“

Mit dem Theater „Thea Theo“ geht die Zusammenarbeit mit dem Arbeitsförderungszentrum, dem Präventionsrat und mit Martin Kemner in die zweite Runde.

„Früher war alles besser…“: Menschen im Alter von 6 – 85 Jahren, darunter Jugendliche aus „SCHiPS“, hinterfragen gemeinsam, ob das eigentlich stimmt. Premiere ist am 10. Mai in der Aula der „Theo“! Also: Proben auch in den Osterferien… Nie Ruhe in der Werkstattschule

http://www.theatheo.de/

 






Kindermusical „Frederik“

In Bederkesa plant die Jugendmusikschule die Aufführung des Kindermusicals „Frederik“ in einer großen Turnhalle. Die muss natürlich ein passendes Bühnenbild haben, das an mehreren Stellen bespielt wird. Daran arbeiten neben der Schule am Wiesendamm auch mehrere Projekte der Werkstattschule, von Nach8 bis zu den Produktionsschulgruppen.






Die Auszubildenden zum Holzmechaniker und zum Ausbaufacharbeiter montieren zusammen mit ihren Ausbildern Dirk Essen und Andreas Peinecke Schallschutzelemente in der Wilhelm Raabe Schule




Noch mehr Musik

In Kooperation mit einer Lehrkraft der Schule am Ernst-Reuter-Platz nehmen die Jugendlichen des Nach8-Projektes Süd einmal wöchentlich an einem Musikprojekt teil.

In Planung ist außerdem ein Schulchor für alle, die bei uns am Schulleben beteiligt sind.